Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Morgentaus Leiden
   Yuus boredom
   Yuuzukis Abenteuer
   Mightos kleine Welt
   Mikaes Tagebuch



http://myblog.de/screwy-wewy

Gratis bloggen bei
myblog.de





Wie ich mal wieder die Welt rettete oder auch Chaosis schönster Tag.

Eigentlich bin ich ja immer mit meinem Schatzie trainieren gegangen,wir hatten uns vorgenommen jeden Sonntag an uns zu arbeiten.
Aber irgendwann kam es dass Jaice körperliches Training als zu unwichtig empfand und immer lustloser wurde.
Er verbrachte seine Tage lieber damit faul auf der Couch zuhocken oder im Bett zuliegen und irgendwelche dummen Bücher zulesen.
Naja,wenn er denn meint.....
Mir jedenfalls wurde das bald zu langweilig,ich hatte alle Bücher schon ausgelesen und ich kann euch sagen,da steht nichts interessantes drinne,Zeitverschwendung mein Lieber aber gut....

So zog ich also immer öfter alleine los um zu trainieren.

Photobucket

Und dann geschah es.
Ich spürte dass ich an einem Punkt angekommen war wo sich mir neue Wege und Möglichkeiten eröffneten.
So ließ ich den Jungle, Jungle sein und machte mich auf in meine Heimat Aht Urghan.
Tief in mir spürte ich dass etwas großartiges auf mich zukommen würde.

Ich genoss einfach ein wenig die Zeit in Aht Urghan und wanderte umher.
Zufällig bekam ich einen Streit zwischen einem Jungen und seinem Vater mit.
Ich hielt in dem Glauben vielleicht schlichten zukönnen.
(Ja das passiert oft,wenn Menschen MICH sehen,vergessen sie alles was um sie herum geschieht!)

Photobucket

Die beiden quasselten irgendwas von Freibeutern und dann haute der Junge ab.
Da der Vater seinen Laden nicht verlassen konnte bat er mich hinterher zugehen.
Dies tat ich dann auch.

Ich folgte ihm bis zu dem großen Platz,weiter kam ich jedoch nicht da alles in Nebel gehüllt wurde.

Aus dem Nebel tauchte plötzlich eine Schurkenbande auf und einer von ihnen sprang sogar vom Dach.(das hätte ich übrigens auch gekonnt!)

Photobucket

Als die Wache aufschrie wollten sie entkommen,kamen aber nicht weit da sich die Unsterblichen ihnen in den Weg stellten.

Photobucket

Doch so leicht ließ sich der Anführer nicht erwischen und er tauchte erneut alles in Nebel. (Diese Typen haben echt einen Sinn für coole Auftritte und große Abgänge)
Als der Nebel verschwand waren auch die Schurken verschwunden.

Ich erfuhr dass es sich um die Seemöwenbande handelte und wurde beauftragt hinterher zueilen.
Ich war gerade dabei zum Schiffshafen zugehen als mich Mighto und besonders Chaosi baten mitkommen zudürfen.
Eigentlich hätte ich das auch alleine geschafft,aber ich wollte ja mal nicht so sein, ich tue alles für meine treuen Fans.
So ist das eben wenn man berühmt ist,man hat zwar Feierabend aber ist immernoch ein Star,man kann dann nicht einfach sagen: "Lasst mich in Ruhe!"
Also erlaubte ich ihnen mit mir zukommen.
Chaosi war sogar so glücklich dass er vor Freude in die Luft sprang.
Da springt doch mein Herz direkt mit wenn ich sehe wie ich einen Fan so glücklich mache :D

Photobucket

Samtpfoetchen ist eine von den ganz dreißten Fans,eine von denen die einen einfach anpacken und fast die Klamotten vom Leib reißen. :/
Sie fragte nichtmal ob sie mitkommen dürfte.
Aber auch mit sowas muss man,als Superstar, umgehen können.

Wir nahmen also das Boot nach Nashmau.
Dort angekommen eilten wir zum Arrapago-Riff und betraten ein Schiffswrack.

Photobucket

War das das Geheimquartier der Seemöwenbande?

Photobucket

Ich traf wieder auf den kleinen Pimpf und seinen Bruder.
Der Kleine wollte unbeding ein Freibeuter werden,doch sein Bruder wollte ihn davon abhalten.
Als die Anführerin der Bande kam sagte sie irgendwas davon dass die befürchtete ein verräter sei unter ihnen.
Sie gab dem Kleinen eine Chance,er sollte seinen Willen unter Beweis stellen und zur letzten Ruhestätte der Freibeuter gehen,dann würde er aufgenommen udn auch ich würde in ihren Reigen aufgenommen wenn ich dorthin gehen würde.
Mir war natürlich direkt klar dass es sich dabei nur um die Bucht von Tallaca handeln konnte.

Scheinbar war das auch Chaosi klar und er spürte dass die wertvolle Zeit,die er mit mir verbringen durfte ihrem Ende entgegen ging.
Jedoch wollte er mich noch nicht gehen lassen,zu sehr hängt er an mir,zu sehr bewundert er mich, zu sehr genießt er es mich um sich herum zuhaben.
So kam es zu der Kurzschlussreaktion dass er mich schnell wieder in meine Heimat zurück warpte, was er dann als Versehen tarnte.
Ich weiß es jedoch besser,sagte aber nichts weiter dazu, vermutlich wäre ihm das sonst peinlich gewesen.
Also durfte er nochmal mit mir Boot fahren. (Hach das Leben eines Stars kann manchmal so anstrengend sein!)

Als wir dann endlich wieder in Nashmau ankamen (Chaosi bedauerte das natürlich,wenn es nach ihm gegangen wäre hätte er vermutlich VERSEHENTLICH das Schiff zurückfahren lassen), machten wir uns auf den Weg zur Tallaca Bucht.

Photobucket

Erneut trafen wir auf den Knirps.
Wir gingen tiefer in die Bucht hinein und hörten Stimmen.
Dort stand der Galka und eine Wache aus dem Imperium.
Wir kamen zu dem Schluss dass der Galka vermutlich der Verräter war,der Infos nach draußen weiter gibt.
Ich hätte den ganz locker packen können,beide sogar, und ihnen den Gar ausmachen aber ich hatte ja noch die anderen und den kleinen Jungen dabei.
Da ich sie nicht in Gefahr bringen wollte,tat ich erstmal nichts.
Wenn man so ein star ist,wie ich es bin, hat man natürlich auch eine Vorbildfunktion ist muss stehts Verantwortungsbewusst handeln.


Ich überlegte gerade noch wie ich am besten Handeln sollte ohne die anderen in Gefahr zubringen als die Wache uns entdeckte.
Er wollte den Kleinen umbringen,denn er hatte zuviel gesehen.

Photobucket

Ich war gerade dabei ihn zuretten da kamen auch schon die anderen der Seemöwenbande herbeigeeilt, die ich durch meine Mental-Power herbeibefohlen hatte.
Allen vorran der Corsair der vom Dach sprang.

Photobucket

Ich machte den beiden Verrätern noch Feuer unterm Hintern,diese entkamen jedoch noch.

Die ganze Bande bedankte sich unzählige Male bei mir,ohne mich wäre der Abend ziemlich schlimm ausgegangen. Auch der Kleine wollte sein Gewehr gegen ein Autogramm von mir eintauschen.

Photobucket

So hatte ich mal wieder unzählige Leben gerettet,ein kleines Kinderherz glücklich gemacht und auch Chaosi war der glücklichste Taru ganz Vanadiels an diesem Abend.

Photobucket
19.3.08 00:29





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung